Addins für Microsoft Office stellen oft nützliche Schnittstellen zwischen Drittanbieterprodukten zur Verfügung. Solange diese funktionieren ist alles bestens. Jedoch geschieht es immer wieder, dass scheinbar willkürlich bestimmte AddIns plötzlich nicht mehr aktiviert sind. Um das zu vermeiden, solltest Du mit diesem Trick Deine Outlook AddIns dauerhaft aktivieren.

Outlook AddIns dauerhaft aktivieren per Registry

Bevor Du die folgenden Registry Werte anpasst, solltest Du versuchen, die inaktiven Outlook  AddIns manuell zu aktivieren. Hierfür öffnest Du die Outlook-Optionen und klickst auf den Reiter „Add-Ins“. Hier findest Du eine Übersicht über alle aktiven, inaktiven und deaktivierten Add-Ins. Wähle im unteren Bereich (Verwalten) den Typ des inaktiven oder deaktivierten Add-Ins aus und aktiviere dieses nach einem Klick auf „Los“.

Meine Erfahrung zeigt, dass diese Aktivierung meistens nicht länger hält, als bis zum nächsten Start von Outlook. Danach ist das zuvor aktivierte Add-In sehr oft wieder inaktiv.

Outlook AddIns dauerhaft aktivieren

Du kannst versuchen, das Outlook Add-In über die programmeigene Add-In Verwaltung zu aktivieren. Leider funktioniert dies oft recht unzuverlässig.

Wenn Du zuverlässig Deine Outlook AddIns dauerhaft aktivieren möchtest, dann führt der Weg zwangsweise über die Windows Registry. Glücklicherweise sind hier nur geringfügige Änderungen nötig, die selbst unerfahrene Benutzer umsetzen können.

Zunächst öffnest Du die Windows Registry. Diese öffnest Du mit dem Befehl „regedit“ – entweder über Win + R (Ausführen) oder das Windows Startmenü.

Startoptionen der Outlook Add-Ins festlegen

Nun gibt es drei verschiedene Stellen, an denen Du Deine Add-Ins finden kannst:

  1. HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Outlook\AddIns
  2. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\Outlook\Addins
  3. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\Outlook\Addins

Die Add-Ins unter Punkt 1 sind jene, welche explizit für den angemeldeten Benutzer installiert sind. Punkt 2 und 3 beinhaltet globale Add-Ins, die allen Benutzern des Rechners zur Verfügung stehen.

In den drei Schlüsseln findest Du also die installierten Add-Ins in Form eines Unterschlüssels. Innerhalb dieser Schlüssel findest Du jeweils den Eintrag „LoadBehavior“. Um Outlook AddIns dauerhaft zu aktivieren, sollte dieser Wert auf „3“ geändert werden.

Outlook Add-In aktivieren

Outlook AddIn dauerhaft aktivieren – Setze den Wert für den Eintrag „LoadBehavior“ auf 3, damit das AddIn immer geladen wird.

In meinem Beispiel wird der Evernote Clipper nicht automatisch beim Start von Microsoft Outlook gestartet. Um dies zu ändern, verändere ich den Wert von LoadBehavior von 2 auf 3. Anschließend wird dieses Outlook Add-In automatisch bei jedem Programmstart geladen.

Dieser Trick funktioniert bei allen installierten und funktionsfähigen Add-Ins. Zudem lässt sich dies auch bei anderen Microsoft Office Produkten wie Excel, Word oder PowerPoint anwenden. Auch dort gibt es jeweils einen Unterschlüssel „AddIns“ (z.B.:HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Word\AddIns).

Wenn Dir diese Information weitergeholfen hat, kannst Du mir das gerne in die Kommentare schreiben. Ebenfalls freue ich mich über jede kleine Spende, die Du diesem Blog ganz unkompliziert über PayPalMe zukommen lassen kannst. Vielen Dank.

Tags:

  • Outlook AddIns dauerhaft aktivieren
  • Outlook AddIn aktivieren
  • Excel AddIns dauerhaft aktivieren
  • Word AddIns dauerhaft aktivieren
René Albarus

René Albarus

Ich heiße René Albarus und bin seit 2002 beruflich im Bereich der Systemadministration tätig. Da auch ich einen Teil meines Wissens IT-Blogs im Internet verdanke, ist es für mich selbstverständlich, dass ich Lösungsansätze und Anleitungen in diesem Blog weitergebe.
René Albarus

Letzte Aktualisierung am 25.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.