Im Normalfall wird ein interner DNS-Server so konfiguriert, dass unbekannte Domains mittels Weiterleitung an einen externen DNS-Server aufgelöst werden. Diese externen Server werden in der DNS Konsole unter dem Punkt „Weiterleitungen“ eingetragen. Alternativ kann die Namensauflösung auch über die Stammhinweise erfolgen, welche unter gleichnamigem Reiter per Standard eingetragen sind. Sollten die Einträge fehlen, lassen sich die Stammhinweise sehr leicht wiederherstellen.



DNS-Stammhinweise wiederherstellen durch importieren

Die DNS-Stammhinweise sind bereits ab der Installation der Rolle „DNS-Server“ in der Konfiguration vorhanden und werden bei aktivier Internetverbindung auch immer wieder aktualisiert.

Ich habe immer wieder gesehen, dass Admins die Stammhinweise manuell löschen – aus welchem Grund auch immer. Sofern in den Weiterleitungen ständig verfügbare DNS-Server zu finden sind, ist das auch kein großes Problem. Ist dort aber nur eine Weiterleitung enthalten funktioniert, bei Ausfall dieses Servers, natürlich auch keine externe Namensauflösung mehr.

Mit dieser Anleitung könnt Ihr die DNS-Stammhinweise wiederherstellen:

  1. Im Server-Manager oder der DNS Konsole öffnen wir die Eigenschaften des betroffenen DNS-Servers (Rechtsklick -> Eigenschaften)
    DNS-Stammhinweise wiederherstellen
  2. Wechseln zu dem Reiter „Stammhinweise“Stammhinweise-leer
  3. Klicke auf „Vom Server kopieren“ und gib den Google-DNS Server „8.8.8.8“ als Quelle an.DNS Quelle
  4. Nach dem Klick auf „OK“ sind sämtliche Stammhinweise wieder ausgefüllt. Sollten die IP-Adressen der Stammhinweise nicht sofort aufgelöst werden, sind diese nach dem erneuten Öffnen der Eigenschaften sichtbar.

    DNS-Stammhinweise wiederherstellen

    Alle Stammhinweise sind wiederhergestellt.

Sofern Du einen weiteren DNS-Server innerhalb Deiner Windows Domäne zur Verfügung hast, kannst Du natürlich auch diesen als Quelle angeben. Lese hier, wie Du korrekt einen DNS Server einrichten kannst.

Ebenfalls interessant:

Es freut mich, wenn ich Dir mit diesem Artikel helfen konnte.
Wer möchte, kann diesem Blog eine kleine Aufmerksamkeit in Form einer kleinen Spende (PayPal) oder über die Amazon Wunschliste zukommen lassen.

René Albarus

Ich heiße René Albarus und bin seit 2002 beruflich im Bereich der Systemadministration tätig. Da auch ich einen Teil meines Wissens IT-Blogs im Internet verdanke, ist es für mich selbstverständlich, dass ich Lösungsansätze und Anleitungen in diesem Blog weitergebe.
René Albarus
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.