DHCP Server installieren

Damit die Computer im Netzwerk automatisch eine IP-Adresse erhalten, müssen wir zunächst einen DHCP Server installieren. Dieser Dienst wird im Active Directory meist auf einem Domänencontroller ausgeführt. Wer mag, kann den DHCP Server aber auch auf einem anderen Server der Windows Domäne einrichten.

DQo8cD48YnIvPg0KPHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gVEVDSEZBUSAtIEltIEFydGlrZWwgLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItOTI5NDg1MzEyMDc1NDI3OSINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDc3NjQ3MTY5Ig0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pjxici8+PC9wPg0K

DHCP Server installieren im Windows Netzwerk

In den folgenden Schritten beschreibe ich, wie Du unter Windows Server 2016 einen DHCP Server installieren und konfigurieren kannst. Die Vorgehensweise funktioniert aber genauso unter den Vorgängerversionen Windows Server 2012 (R2). Sofern Du den DHCP-Server in einer Windows Domäne betreiben möchtest, solltest Du vorher den DNS Server einrichten.

Die Installation der Rolle erfolgt entweder über den Server Manager oder per Powershell. Da die Installation von Windows Rollen und Features über die PowerShell Konsole wesentlich einfacher und auch schneller ist, möchte ich diesen Weg aufzeigen.

Zu Beginn startest Du also die PowerShell mit Administratorrechten (rechte Maustaste -> Als Administrator starten). Mit dem Cmdlet Install-WindowsFeature können wir nun die DHCP-Rolle installieren:

Nachdem der Befehl abgesetzt wurde, wird die Installation des DHCP Servers ohne Rückfrage gestartet. Der Fortschritt wird anhand eines Fortschrittsbalkens angezeigt. Nach erfolgter Installation wird Dir in der PowerShell Konsole das Ergebnis angezeigt. Idealerweise solltest Du unter dem Punkt Success den Wert True vorfinden.

DHCP Server installieren per Powershell

Mit Hilfe dieses Befehls installieren wir die Rolle „DHCP“ auf dem lokalen Server

DHCP Server installieren per Powershell

Die Rolle wird installiert. Der Fortschritt wird direkt in der PowerShell Konsole angezeigt.

DHCP Server installieren per Powershell

Nach erfolgreicher Installation des DHCP Servers erhalten wir in der PowerShell Konsole diese Statusmeldung.

DHCP-Konfiguration abschließen

Die Installation des DHCP Servers ist damit fast abgeschlossen. Zum Schluss müssen noch die Sicherheitsgruppen erstellt und der DHCP-Server autorisiert werden. Das hört sich erstmal sehr kompliziert an, benötigt aber in der Regel nicht mehr 20 Sekunden an Zeitaufwand. Öffne dazu den Server Manager und klicke das Fähnchen in der oberen Leiste. Dort sollte nun folgender Eintrag angezeigt werden: „Konfiguration nach der Bereitstellung – Konfiguration ist für ‚DHCP-Server‘ auf ‚xxx‘ erforderlich“. An diesem Punkt muss der Text „DHCP-Konfiguration abschließen“ angeklickt werden.

DHCP Server installieren per Powershell

Über den Server Manager muss die DHCP-Konfiguration anschließend noch abgeschlossen werden.

Die nachfolgenden Fenster kannst Du im Normalfall ohne Änderungen bestätigen. Änderungen sind nur erforderlich, wenn die Authentifizierung des DHCP-Servers in den Active Directory Domänendiensten nicht mit dem vorausgewählten Benutzer erfolgen soll (oder kann). Ebenso kann die Active Directory Autorisierung an dieser Stelle übersprungen werden, wenn z.B. keine Domäne installiert ist.

DHCP Server installieren per Powershell

Mit „Commit ausführen“ wird die Autorisierung des DHCP Servers im Active Directory überprüft und ausgeführt.

DHCP Server installieren per Powershell

Mit dieser Bestätigung ist das Vorhaben „DHCP Server installieren“ abgeschlossen. Im nächsten Schritt muss dieser noch konfiguriert werden.

Wurde dieser Schritt ausgeführt, bekommen wir zur Bestätigung eine Zusammenfassung angezeigt. An dieser Stelle ist die reine Installation des DHCP Servers abgeschlossen. Ein Neustart des Windows Servers ist nicht nötig. Nun müssen wir den DHCP Server konfigurieren, damit sich Clients bei ihm melden können und schließlich eine IP-Adresse erhalten.

DHCP Server konfigurieren

Nachdem Du den DHCP-Server installiert hast, muss dieser noch eingerichtet werden. Bisher wurde lediglich die Rolle auf dem Server installiert, welche die Funktionen zur Verfügung stellt. Für die Konfiguration öffnest Du nun die DHCP-Verwaltung über den Server-Manager (Tools -> DHCP). Angezeigt wird Dir dort der noch unkonfigurierte DHCP-Server.

DHCP Server konfigurieren - IPv4 Eigenschaften

Damit die zukünftig über den DHCP-Server vergebenen IPv4-Adressen auch an unseren DNS-Server übertragen werden, musst Du dem DHCP-Server mitteilen, mit welchem Benutzerkonto er sich am DNS-Server anmelden darf. Hierzu öffnest Du per Rechtsklick auf IPv4 die Eigenschaften. Im Reiter Erweitert findest Du die Schaltfläche Anmeldeinformationen. Hier musst Du nun ein Benutzerkonto angeben, welches mindestens Mitglied der folgenden AD-Grupen ist:

  • DNSUpdateProxy
  • DHCP-Benutzer
  • DNSAdmins

Es ist natürlich auch möglich, dort die Anmeldeinformationen des Domänenadministrators einzutragen. Ich empfehle aber generell die Verwendung eines eigens erstellten Kontos, um möglichst unabhängig vom Konto des Domänenadmins zu bleiben. (Es ist wahrscheinlicher, dass Du mal das Kennwort des Domänenadmins ändern musst, als das Kennwort eines Dienstkontos)

DHCP Anmeldeinformationen eintragen

Die Anmeldeinformationen sind wichtig, damit der DHCP-Server die geänderten Einträge im DNS-Server aktualisieren kann.

IPv4 DHCP-Bereich erstellen

Als nächstes kannst Du damit beginnen, einen IP-Bereich für die automatische Vergabe der IP-Adressen zu definieren. Hierfür klickst Du wieder per Rechtsklick auf IPv4 und anschließend auf Neuer Bereich. Im ersten Schritt musst Du zunächst einen Namen für den DHCP-Bereich vergeben werden. Die Beschreibung ist optional. Beides lässt sich später noch ändern.

DHCP Server einrichten - Bereichname

Im nächsten Fenster muss nun der IP-Adressbereich bestimmt werden, aus welchem sich die Clients ihre Adressen abholen können. Du musst hierbei eine Start- sowie eine End-IP-Adresse angeben. Die Einstellungen der Subnetzmaske werden automatisch ausgefüllt, lassen sich aber auch manuell anpassen. Sollte der IP-Adressbereich zu einem späteren Zeitpunkt erweitert werden müssen, ist dies jederzeit möglich.

DHCP einrichten IP-Adressbereich

DHCP Server konfigurieren | Der IP-Adressbereich gibt an, welche IP-Adressen an die Clients vergeben werden

Ausschlüsse und Bereichsoptionen festlegen

Sofern sich innerhalb des soeben definierten IP-Adressbereichs eine IP-Adresse befindet die nicht vergeben werden soll, kannst Du hierfür im nächsten Step Ausnahmen angeben. Einfach die auszuschließenden IP-Adressen eingeben und auf Hinzufügen klicken. Gibt es keine Ausschlüsse, dann bleibt dieses Fenster leer. Mit der Leasedauer im nächsten Fenster legst Du fest, wie lange eine IP-Adresse für den jeweiligen Client gültig bleibt. Nach Ablauf der Leasedauer kann eine IP-Adresse vom DHCP-Server wieder neu vergeben werden. Vorgegeben ist ein Wert von 8 Tagen, was standardmäßig auch so übernommen werden kann.

DHCP Server konfigurieren - IP-Ausschlüsse

DHCP Server Konfigurieren - Leasedauer

Die Leasedauer legt die Zeit fest, an die eine IP-Adresse an einen Client gebunden ist.

Wurden diese Einstellungen getätigt. wirst Du anschließend gefragt, ob die DHCP-Optionen konfiguriert werden sollen. Mit DHCP-Optionen sind folgende Einstellungen gemeint:

  • Standardgateway (meistens Router oder Proxy)
  • DNS-Server
  • WINS-Server (sofern noch eingesetzt)

Damit die Clients neben einer gültigen IP-Adresse auch gleich die Werte für das Standardgateway und den/die DNS-Server erhalten, empfehle ich Dir, diese Optionen gleich an dieser Stelle einzutragen.

DHCP Server einrichten - Standardgateway

DHCP Server konfigurieren | Festlegen der Bereichsoptionen

DHCP Server Installieren - DNS-Server

DHCP Server installieren | Festlegen der DNS-Server im Netzwerk

Nach Festlegung der Bereichsoptionen hast Du den DHCP-Server fertig konfiguriert. Im letzten Schritt des Assistenten lässt sich der DHCP-Server aktivieren. Sobald wir den Assistenten beendet haben, ist der soeben erstellte Bereich aktiviert und beginnt damit auf Clientanfragen zu reagieren.

DHCP-Server konfigurieren | Funktionen kontrollieren

Abschließend kannst Du überprüfen, ob der DHCP Server auch ordnungsgemäß funktioniert. Hierfür habe ich in meiner Testumgebung einen Windows 7 Client gestartet. Der Rechner bekam wie gewünscht eine IP-Adresse zugewiesen. Ein Blick in den DHCP-Server (Reiter Adressleases) verrät, dass der Client in diesem Fall, die erste IP-Adresse des vorher definierten Adressbereichs erhalten hat.

DHCP Server einrichten - Adressleases

Unter Adressleases im DHCP-Server wird der angemeldete Client mitsamt der zugewiesenen IP-Adresse aufgelistet.

Danach solltest Du kontrollieren, ob die Weitergabe der IP-Adresse vom DHCP-Server zum DNS-Server funktioniert hat. Hierfür hattest Du im ersten Schritt die Anmeldedaten eingetragen.

DHCP Server einrichten - Kontrolle DNS-Server

Der Client tauchte nach erfolgreicher Anforderung auch umgehend in der Foward- und Reverse-Lookupzone des DNS-Servers auf.

Zu guter Letzt schauen wir uns das Ganze noch auf dem Client an. Dieser müsste neben der IP-Adresse auch das Standardgateway und den DNS-Server zugewiesen bekommen haben. Diese Werte kannst Du über die Eingabeaufforderung (cmd) oder Powershell abfragen. Der Befehl ipconfig /all listet uns folgende Werte auf:

DHCP Server Konfigurieren - Kontrolle per ipconfig

Die gelb markierten Einträge wurden ordnungsgemäß vom DHCP-Server an den Client übertragen.

DHCP Server installieren | Fertig und Einsatzbereit

Die Installation und anschließende Konfiguration des DHCP-Servers ist damit abgeschlossen. Neue Clients bekommen vom DHCP-Server die IP-Adressen, sowie die Werte des DNS-Servers und des Standardgateways übermittelt.

Dieses Beispiel beschreibt lediglich die Basisfunktionen des DHCP-Servers. Spezielle Optionen, wie die Konfiguration eines Failovers auf einen weiteren DHCP-Server, DHCP Reservierung erstellen, die Migration auf einen anderen Server oder die Verwendung von Filtern beschreibe ich in weiteren Artikeln. Die Anleitung gilt für alle gängigen Windows Server Versionen (2008 – 2016).

Unterstütze TECH-FAQ.NET auf steady

4 Antworten

  1. Friedrich sagt:

    Die Benennung „Install -WindowsFeature“ wurde nicht als Name eines Cmdlet, einer Funktion, einer Skriptdatei oder eines ausführbaren Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.

    • René Albarus sagt:

      Hallo Friedrich, Du scheinst ein Leerzeichen im Befehl „Install-WindowsFeature“ vor dem „-“ eingegeben zu haben. Wenn Du den Befehl zusammen schreibst, sollte es funktionieren.

  2. Wolfgang sagt:

    Hallo René, ich habe versucht die Installation mit dem Dienstkonto nachzuvollziehen, aber ich erhalte nur eine Fehlermeldung, wenn ich den Nutzer
    eintragen will. Ich habe leider nirgends eine nachvollziehbare Prozedur gefunden. Ich habe es auch mit einem Managed Service Account versucht, aber leider funktioniert das auch nicht. Bzw. ich habe keine vernünftige Doku gefunden. Für ein wenig Rückenwind wäre ich dankbar.

    Gruß
    Wolfgang

    • René Albarus sagt:

      Hallo Wolfgang,

      ich drücke mich an dieser Stelle wahrscheinlich falsch aus. Mit „Dienstkonto“ meine ich einen normalen Domänenbenutzer, welcher Mitglied der genannten Gruppen ist. Mit einem reinen Dienstkonto habe ich es selbst noch nicht versucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.