Obwohl das Fax eine alte und überholte Form der Kommunikation ist, ist es in manchen Umgebungen nach wie vor unabkömmlich. Wer beispielsweise mit Krankenkassen kommunizieren muss, benötigt das gute alte Fax auch weiterhin. Fritz!Fax von AVM war in diesem Bereich jahrelang einer der führenden Anbietern, wenn es darum ging, den kompletten Faxverkehr über einen oder mehrere Computer abzuwickeln. Was heute problemlos mit einer Fritz!Box  möglich ist, war früher nur mit ISDN-Karten möglich. Wie man diese ISDN-Karten auch heute noch für Fritz!Fax nutzen kann, beschreibe ich in diesem Artikel.

Wie kann ich FritzFax ohne CD installieren?

Die alten PCI-Karten werden von den aktuellen Windows Server Versionen meist sofort erkannt und die Treiber auch automatisch installiert. Die ersten Probleme treten meist erst auf, wenn es um die Installation der Fritz!Fax Software geht. Grundsätzlich sollte auf neueren Betriebssystemen NICHT die Version von der CD installiert werden, da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass es hierbei zu Problemen mit dll´s kommen kann (32bit -> 64bit). Für die Neuinstallation auf einem PC (oder einem Server), egal ob 32bit oder 64bit, verwendet man am besten die letzte Updateversion von Fritz!Fax (030704) – zu finden unter ftp://ftp.avm.de/programs/fritz/deutsch/.



Obwohl es sich hierbei „nur“ um ein Update handelt, ist es möglich, die Software damit komplett neu zu installieren. Je nachdem, ob eine Original-CD vorhanden ist oder nicht, müssen verschiedene Schritte durchgeführt werden. Stolze Besitzer einer originalen Fritz!Fax CD können diese CD in das Laufwerk einlegen und anschließend das Update (nicht das Setup von der CD) starten. Beim Start erkennt der Installer die CD im Laufwerk und gibt die Installation frei. Liegt keine CD im Laufwerk, geht das Setup von einer Update-Installation aus und sucht die entsprechenden Registry-Keys. Beim Versuch, FritzFax ohne CD installieren zu wollen bricht das Setup ab, bzw. bemängelt die fehlende Installation von Fritz!Fax.

FritzFax ohne CD installieren

Wer nur die Karte hat, kann mit diesem Trick auch FritzFax ohne CD installieren

Mit einem kleinen Trick lässt sich diese Prüfung allerdings umgehen und die Installation lässt sich daraufhin auch ohne CD und ohne vorheriger Version durchführen. Dieser besteht lediglich in dem Hinzufügen der folgenden Zeichenfolge in die Windows Registry.

Aber Achtung: Auf 64bit Betriebssystemen muss der Registry-Key mit dem 32bit Registryeditor eingetragen werden (Start-Ausführen-„regedit“ öffnet den 64bit Editor), welcher über diesen Befehl ausgeführt werden kann: %windir%\SysWOW64\regedt32.exe. Damit Ihr Euer Fritz!Fax auch unter 64bit Systemen ohne CD installieren könnt, müsst Ihr den Registry Key in den 32bit Registryeditor importieren (Datei – Importieren). Die fertige .reg.Datei könnt Ihr Euch HIER (ZIP/378 Bytes) herunterladen.

Wer diesen Key auf einem 32bit Betriebssystem importieren möchte, sollte zuvor natürlich das “ (x86)“ aus dem Programmpfad entfernen, da es diesen ja bekanntlich auf den alten 32bit Systemen mehr gibt.

Mit diesem Eintrag wird dem Betriebssystem eine vorhandene Installation vorgegaukelt und beim nächsten Start des Updates lässt sich FritzFax ohne CD installieren. Wer darüberhinaus einen Weg sucht, Fritz!Fax von mehreren Rechnern aus zu verwenden, der findet in meinem Artikel Fritz!Fax als Faxserver verwenden eine Anleitung zur Netzwerkinstallation.

Es freut mich, wenn ich Dir mit diesem Artikel helfen konnte.
Wer möchte, kann diesem Blog eine kleine Aufmerksamkeit in Form einer kleinen Spende (PayPal) oder über die Amazon Wunschliste zukommen lassen.

René Albarus

Ich heiße René Albarus und bin seit 2002 beruflich im Bereich der Systemadministration tätig. Da auch ich einen Teil meines Wissens IT-Blogs im Internet verdanke, ist es für mich selbstverständlich, dass ich Lösungsansätze und Anleitungen in diesem Blog weitergebe.
René Albarus

Letzte Aktualisierung am 24.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

11 Kommentare
    • René Albarus sagte:

      Hallo Volker,

      Du kopierst einfach den Schlüssel (inkl. der Überschrift „Windows Registry Editor Version 5.00“) in eine .reg Datei und führst diese dann per Doppelklick aus.
      Alternativ kannst Du die Datei auch über regedit importieren (Datei -> Importieren). Diesen Weg musst Du bei der 32bit-Version von regedit auf jeden Fall durchführen.

      Antworten
    • René Albarus sagte:

      Ich habe es selbst unter Windows 7 hinbekommen. Die obige Datei muss in den 32bit Registryeditor importiert werden. (%windir%\SysWOW64\regedt32.exe.)

      Antworten
  1. Thomas Bohl sagte:

    Danke für den Tipp! Hat soweit funktioniert. Allerdings funktionieren die Registry-Vorlage (Webseite und Datei) wegen den speziellen Anführungszeichen “” nicht. Diese müssen durch Standardanführungszeichen “ ersetzt werden.

    Antworten
    • Marco Williams sagte:

      Unbedingt diesen sehr wichtigen Tipp beachten, ohne das Standardanführungszeichen “ funktioniert die Registrierung nicht!

      Antworten
  2. Hans sagte:

    Hallo René,
    seit den letzten Win8.1 updates sendet mein FritzFax-ISDN nicht mehr.
    Es meldet sich nach dem Druckauftrag nicht mehr das Fenster, in dem man bislang die Fax-Nr eingeben konnte und den Namen des Files sehen kann.
    In der Druckerwarteschlange hängt dafür der gesendete File fest, der zwar als zu löschender File markiert ist, aber selbst nach mehrfachem Herunterfahren und manuellem Neustart des Rechners nicht verschwindet.
    Unter Win XP lief alles tadellos.
    Was kann ich nun tun? Das von Dir genannte Update für FritzFax über die vorhandene Version installieren?

    Antworten
    • René Albarus sagte:

      Hallo Hans,

      ohne das System genau zu kennen ist es natürlich schwierig eine Lösung zu finden. Ich würde es aber zunächst damit versuchen, FritzFax neu zu installieren (ggfs. den Druckertreiber vorher manuell entfernen). Möglicherweise könntest Du auch FritzFax mit Administratorrechten starten und schauen ob es dann funktioniert.

      Antworten
  3. Ulrich Dicke sagte:

    Danke für die Anleitung. Schade das in der .reg Datei zum Download die Anführungszeichen falsch sind. Da habe ich gekämpft bis es dann lief. Danke auch an Thomas Bohl für den Tipp!

    Antworten
  4. Mauz sagte:

    Auch wenn der Artikel schon „alt“ ist – der Registry-Eintrag ist falsch.
    In einem 32bit-System gibt es kein „Program Files (x86)“

    Antworten
    • René Albarus sagte:

      Vielen Dank für den Hinweis, habe diesen selbstverständlich gleich eingebaut. Ich hoffe aber inständig, dass niemand mehr auf die Idee kommt, neue Hardware mit einem 32bit Betriebssystem zu versehen.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.