Wenn das Gastbetriebssystem auf einem Hyper-V Host nicht mehr reagiert und keinerlei Befehle entgegennimmt, bleibt nur noch das Ausschalten der virtuellen Maschine ohne Herunterfahren übrig. Sollte selbst das Ausschalten über den Hyper-V Manager nicht mehr funktionieren liegt die Ursache im Virtual Machine Worker Process (Arbeitsprozess für virtuelle Maschinen). Über das manuelle Beenden dieses Prozesses kannst Du aber das Ausschalten einer Hyper-V VM erzwingen.



Virtuelle Maschine hart ausschalten

Wichtig: Die folgenden Schritte sollten wirklich nur dann durchgeführt werden, wenn sich der virtuelle Computer definitiv auf keine andere bekannte Weise ausschalten lässt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das harte Ausschalten zu Schäden am Gastbetriebssystem führt. Es ist letztlich nichts anderes, als das Ziehen des Stromsteckers.

Zunächst solltest Du den Speicherort der Konfigurationsdateien des betroffenen virtuellen Computers ermitteln. Sofern Du bei der Erstellung der VM keinen separaten Ordner hierfür gewählt hast, befinden sich die Konfigurationsdateien für die virtuellen Computer eines Hyper-V Hosts im Pfad „C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Hyper-V“. Dort findest Du im Ordner „Virtual Machines“ für jede VM die zugehörige Globally Unique Identifier (GUID). Die besteht aus einer längeren Kombination aus Buchstaben und Zahlen. Notiere Dir die ersten 8 Stellen.

Hyper-V VM hart ausschalten

Jede virtuelle Maschine eines Hyper-V Hosts besitzt eine eindeutige GUID. Diese benötigen wir, um im nächsten Schritt den dazugehörigen Prozess zu identifizieren.

Anschließend öffnest Du im Windows Taskmanager des Hyper-V Hosts den Reiter „Details“ und sortierst den Inhalt nach Name. Du solltest dann (mehrmals) den Prozess vmwp.exe vorfinden. Hierbei handelt es sich um den oben genannten Arbeitsprozess für virtuelle Maschinen. Dieser ist für jede gestartete virtuelle Maschine genau einmal vorhanden.

Suche nun genau den vmwp.exe Prozess heraus, bei dem die zuvor herausgesuchte GUID als Benutzername aufgeführt wird.

Ausschalten einer Hyper-V VM erzwingen

In meinem Beispiel beginnt diese GUID mit „D51B5014-…“ und lässt sich recht einfach identifizieren.

Wenn Du jetzt den betreffenden vmwp.exe Prozess mittels Schaltfläche „Task beenden“ abschießt, wird die dazugehörige virtuelle Maschine augenblicklich ausgeschaltet.

Wenn Dir diese Information weitergeholfen hat, kannst Du mir das gerne in die Kommentare schreiben. Ebenfalls freue ich mich über jede kleine Spende, die Du diesem Blog ganz unkompliziert über PayPalMe zukommen lassen kannst. Vielen Dank.

René Albarus

René Albarus

Ich heiße René Albarus und bin seit 2002 beruflich im Bereich der Systemadministration tätig. Da auch ich einen Teil meines Wissens IT-Blogs im Internet verdanke, ist es für mich selbstverständlich, dass ich Lösungsansätze und Anleitungen in diesem Blog weitergebe.
René Albarus
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.