Active-Directory Replikation ist nicht aktiviert

Bei der Migration einer bestehenden Domäne auf einen Microsoft Windows Small Business Server 2011 wird für die Installation des Betriebssystems eine Antwortdatei des alten Domänencontrollers benötigt. Hierfür muss das alte System mit dem Migrationstoolkit (enthalten auf der SBS 2011 DVD) vorbereitet werden. Dabei werden neben den Schemaanpassungen und Heraufstufen der Funktionsebenen auch einige Tests mit der Domäne durchgeführt. Und genau an diesem Punkt bekam ich letztens eine Meldung, die mich einige Zeit und Nerven gekostet hat: Die Active-Directory Replikation ist nicht aktiviert.

Weiterlesen

Beschädigte Dateien unter Office 2013

Die Datei ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden

Letztens bekam ich nach der Neuinstallation eines Terminalservers unter Windows 2012 R2 die Fehlermeldung: Die Datei ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden. Diese Meldung bekamen alle angemeldeten Besucher, sobald sie eine bereits vorhandene MS-Office Datei öffnen wollten. Unter dem Administrator-Account konnte ich diesen Fehler nicht reproduzieren, wodurch ich natürlich gleich in Richtung fehlende Berechtigungen dachte. Dass die Ursache jedoch nicht auf Windowsebene liegt, sondern an den Sicherheitseinstellungen von Office 2013, wäre jetzt nicht unbedingt mein erster Gedanke gewesen.

Weiterlesen

Zugriff per SMB auf Alias nicht möglich

Das Einrichten eines Alias (CNAME) im DNS bringt viele Vorteile. Sind zum Beispiel die Netzwerkdrucker über einen Alias verbunden, müssen diese bei einem Serveraustausch nicht mehr manuell an den Clients angepasst werden. Das gleiche gilt für das Verbinden von Netzlaufwerken (z.B. \\Fileserver). Leider ist aber der Zugriff per SMB seit einiger Zeit nicht mehr ohne ein paar kleinere manuelle Anpassungen möglich. Welche Anpassungen dies sind, beschreibe ich in diesem Artikel.

Weiterlesen

Benutzerprofil-Datenträger vergrößern

Private Daten richtig sichern ohne Cloudspeicher

Mit Windows Server 2012 hat Microsoft die sogenannten Benutzerprofil-Datenträger (User Profile Disk, UPD) für Terminaldienste eingeführt. Neben vielen Vorteilen, wie. z.B. die einfache Konfiguration oder der Auslagerung der Profile auf einen anderen Server, hat diese Variante aber auch Nachteile. So ist es über die Benutzeroberfläche im Nachhinein bisher nicht mehr möglich die Größe eines Benutzerprofil-Datenträgers zu vergrößern. Über einen Umweg ist dies aber dennoch möglich.

Weiterlesen

Netzlaufwerke unter Mac OS X einrichten

Netzlaufwerke unter Mac OS X einrichten

Netzlaufwerke unter Mac OS X einrichten stellt den ein oder anderen Windows-Administrator bereits vor große Probleme. Dabei ist die Vorgehensweise denkbar einfach und benötigt kein großes Hintergrundwissen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Freigaben entweder per Finder (GUI) oder per Skript anbinden können.

Weiterlesen

Index außerhalb des gültigen Bereichs

Index außerhalb des gültigen Bereichs

Die Installation eines Windows Terminalservers unter Windows Server 2012 gehört nicht unbedingt zu den schwierigsten Aufgaben eines Administrators. Der Assistent zur „Installation von Remotedesktopdiensten“ beschreibt die ersten, notwendigen Schritte und führt ausführlich durch das Setup. Problematisch wird es erst, wenn bereits hier Fehler auftreten. Bei mir letztens geschehen mit der Fehlermeldung „Index außerhalb des gültigen Bereichs – Darf nicht negativ sein …„. Nach einiger Recherche konnte ich jedoch die folgende Lösung finden.

Weiterlesen

PDF mit Briefkopf erstellen

PDF mit Briefkopf erstellen - Einstellungen PDFCreator

Um ein PDF mit Briefkopf erstellen zu können benötigt man keine teure Software. Es funktioniert, mit ein klein wenig Aufwand, auch mit kostenlosen Tools, wie dem PDFCreator. Hierfür machen wir uns die Option „Aktionen nach dem Speichern“ zu Nutze. Wie das genau funktioniert, beschreibe ich in diesem Artikel.

Weiterlesen

Logfiles per Mail versenden

Ob Datensicherung, Updates oder geplante Aufgaben, fast jeder Vorgang kann in sogenannten Logfiles mitprotokolliert werden. Statt sich nun mühsam diese Protokolle einzeln an den Servern oder Rechnern anzuschauen, gibt es auch eine Möglichkeit, die Logfiles per Mail versenden zu lassen. Beispielsweise könnten z.B. Robocopy Logfiles von verschiedenen Servern auf eine bestimmte E-Mailadresse gesendet werden um diese nachher auszuwerten. Wie dies mit Hilfe von blat funktioniert, beschreibe ich ausführlich in diesem Artikel.

Weiterlesen

Outlook auf Deutsch umstellen

Standardordner nicht auf Deutsch

Bei der Neueinrichtung eines Benutzerprofils in Microsoft Outlook kann es mitunter vorkommen, dass die Namen mehrerer Standardordner nicht auf Deutsch angezeigt werden. So erscheint plötzlich der Name „Inbox“ statt Posteingang und die gesendeten Elemente nennen sich plötzlich „Sent Items“. Glücklicherweise kannst Du aber auch im Nachhinein noch Dein Outlook auf Deutsch umstellen.

Weiterlesen