Das Netzwerkprotokoll SMBv1 (Server Message Block Version 1) wurde im Jahr 2014 seitens Microsoft verworfen und durch die neueren Protokolle SMBv2 und letztlich SMBv3 ersetzt. Mit den Updates 1709 für Windows Server 2016 und Windows 10 (Fall Creators Update) wurde das veraltete Protokoll nun auch in den aktuellen Betriebssystemen von Microsoft entfernt. In bestimmten Umgebungen wird es aber noch benötigt – daher beschreibe ich hier, wie man SMBv1 in Windows 10 aktivieren kann.

Und zurück – SMBv1 in Windows 10 aktivieren

Zwar empfiehlt Microsoft seit einigen Jahren, das Protokoll SMBv1 aus Sicherheitsgründen nicht mehr zu verwenden, die Realität sieht aber leider oft anders aus. Vielerorts stehen zum Beispiel alte NAS Systeme deren Samba-Versionen nie SMBv2 kennengelernt haben. Weiter fallen mir noch Drucker/Scanner-Kombinationen ein, deren Scan to File Funktion ebenfalls nur SMBv1 kennen.

Und da einem als Administrator beim Wort Sicherheit meistens nicht mehr zugehört wird, werden derartige Geräte natürlich nicht ersetzt. „Funktioniert doch noch…“ oder „ist doch gerade mal 10 Jahre alt…“ – wer kennt diese Sätze nicht!

In diesem Fall bleibt einem nichts anderes übrig, als SMBv1 in Windows 10 aktivieren zu müssen. Das Ganze funktioniert glücklicherweise recht einfach per PowerShell:

Die anschließende Frage mit „Ja“ beantworten und den Rechner neu starten – schon steht SMBv1 auf dem System wieder zur Verfügung (Client- /und Serverversion).

Hinweise zu SMBv1 in Windows 10 / Server 2016

Wenn SMBv1 in Windows 10 wieder aktiviert wird, sollte man sich immer bewusst sein, dass das Protokoll veraltet ist und auch bereits Schadsoftware existiert, welche Sicherheitslücken in diesem Protokoll ausnutzt (z.B. Kryptotrojaner Petya 2).

Bei Windows 10 wird der SMBv1 Client bei Upgrade auf das Fall Creators Update oder bei einer Neuinstallation weiterhin aktiviert. Jedoch deinstalliert Windows das Protokoll eigenständig, wenn es für die Dauer von 15 Tagen nicht verwendet wurde. In Windows Server 2016 ist weder der SMBv1 Client noch der SMBv1 Server nach einer Neuinstallation standardmäßig installiert. Ob Client oder Server, in allen Windows Versionen kann das SMBv1 Protokoll durch obigen Befehl auch nachträglich wieder aktiviert werden,

Fehlermeldungen, die auf eine fehlende SMBv1 Unterstützung hinweisen:

  • Der angegebene Netzwerkname ist nicht mehr verfügbar.
  • Unbekannter Fehler 0x80004005
  • Systemfehler 64
  • Der angegebene Server kann den angeforderten Vorgang nicht ausführen.
  • Fehler 58 (z.B. Kyocera Geräten bei SMB-Scan)

Weiterführende Informationen von Microsoft gibt es hier.

Wenn Dir diese Information weitergeholfen hat, kannst Du mir das gerne in die Kommentare schreiben. Ebenfalls freue ich mich über jede kleine Spende, die Du diesem Blog ganz unkompliziert über PayPalMe zukommen lassen kannst. Vielen Dank.

René Albarus

René Albarus

Ich heiße René Albarus und bin seit 2002 beruflich im Bereich der Systemadministration tätig. Da auch ich einen Teil meines Wissens IT-Blogs im Internet verdanke, ist es für mich selbstverständlich, dass ich Lösungsansätze und Anleitungen in diesem Blog weitergebe.
René Albarus

Letzte Artikel von René Albarus (Alle anzeigen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.