Besonders auf Fileservern von Unternehmen sammeln sich im Laufe der Jahre eine Menge mehrfach gespeicherter Dateien an. Wenn sich diese Dateien auf einem Windows Server befinden, kann mit dem Feature „Datendeduplizierung“ eine Menge an Speicherplatz eingespart werden. Doppelte Dateien und Dateifragmente werden dann nicht mehr mehrfach auf dem Datenträger gespeichert. Weiterlesen

WSUS Datenbank anfuegen

Bei der Installation der Windows Server Update Services (WSUS) wird die interne Windows Datenbank (WID) standardmäßig auf der Systempartition installiert. Anders als der Pfad für die Updatedateien (WSUS Content) lässt sich der Ordner für die WSUS Datenbank nicht vorkonfigurieren. Mit ein paar kleinen Schritten lässt sich aber auch die WSUS Datenbank verschieben und auf einer anderen Partition ablegen.

Weiterlesen

vhdk to vhd

In den Anfängen noch belächelt hat sich Microsofts HyperV-Server inzwischen zu einer echten und leistungsstarken Alternative zu VMware entwickelt. Spätestens seit Windows Server 2012 gehört HyperV zu den besten Virtualisierungsumgebungen, auch im Unternehmensbereich (siehe auch Hyper-V Cluster).

Nicht selten kommt es inzwischen auch zu Migrationen von VMware zu HyperV. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie sich die bestehenden virtuellen Maschinen in die neue Umgebung konvertieren lassen. Einen kostenlosen und zudem zuverlässigen VMDK to VHD Konverter stellt die Firma StarWind zur Verfügung: Den Starwind V2V Converter.

Weiterlesen

TECH-FAQ.NET - Fragen, Lösungen, Denkanstöße

Am Small Business Server (SBS) scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Die einen hassen ihn, andere schwören auf die eierlegende Wollmilchsau. Ich persönlich hielt den SBS immer für den perfekten Server in kleinen Umgebungen. Es gibt aber Administratoren, die noch einen Schritt weiter (über den Abgrund) gehen und meinen, die Hyper-V Rolle auf einem SBS installieren zu müssen. „Funktioniert doch!“ – egal was Microsoft sagt… Weiterlesen

Drucker als Hauptbenutzer installieren

Nimm einem Anwender bestimmte Rechte weg und er wird Dich hassen.

Wer nun noch damit argumentiert, er schütze damit den Anwender vor sich selbst, der wird wahrscheinlich lange Zeit alleine am Mittagstisch sitzen.

Und auch wenn es in Einsamkeit enden kann, sind wir uns doch einig, dass Anwender nur in den seltensten Fällen mit Administrationsrechten ausgestattet sein sollten. Lieber ein paar Tage einen schlecht gelaunten Kollegen ertragen, als tagelang, mühsam dessen Rechner neu installieren zu müssen.

Weiterlesen

Seit Windows Vista unterscheidet Windows zwischen drei verschiedenen Netzwerktypen: dem öffentlichen Netzwerk, dem privaten (Heim-) Netzwerk und dem Arbeitsplatznetzwerk. War es bis Windows 7 und Windows Server 2008 noch möglich, diese Einstellung jederzeit über die grafische Oberfläche zu ändern, lässt sich in neueren Betriebssystemen nicht mehr so leicht den Netzwerktyp ändern. Weiterlesen