Wenn der Dienst „Veeam Backup Service“ nicht mehr gestartet werden kann und die Veeam Konsole sich deshalb nicht mehr öffnet, könnte die Ursache darin liegen, dass der Server-, bzw. Computername nach der Installation von Veeam geändert wurde. Veeam legt nämlich bei der Installation verschiedene Registry-Keys für die integrierte Microsoft SQL-Datenbank an, in denen der Servername hinterlegt ist. Weiterlesen

Powershell

Den letzten Login eines Benutzers abzufragen, kann in vielen Situationen sehr hilfreich sein. Hat sich Mitarbeiter Meier während seines Urlaubs am Terminalserver angemeldet? Oder wann hat sich eigentlich Fr. Schulze vor Ihrem Ausscheiden das letzte Mal angemeldet?

Diese Fragen können zwar harmloser Natur sein, aber es gibt auch denkbare rechtliche Szenarien in denen der letzte Login eines Benutzers von Bedeutung sein könnte. Weiterlesen

Die Windows Server Update Services (WSUS) sind schnell installiert und bieten dem Administrator eine hervorragende Möglichkeit Clients und Server mit den benötigten Microsoft Updates zu versorgen. Doch hin und wieder schleichen sich Probleme ein, die auf den ersten Blick nicht zu erklären sind: Z.B. ein Client verschwindet. Weiterlesen

DNS-Stammhinweise wiederherstellen

Im Normalfall wird ein interner DNS-Server so konfiguriert, dass unbekannte Domains mittels Weiterleitung an einen externen DNS-Server aufgelöst werden. Diese externen Server werden in der DNS Konsole auch unter dem Punkt „Weiterleitungen“ eingetragen. Alternativ kann die Namensauflösung aber auch über die Stammhinweise erfolgen, welche unter gleichnamigem Reiter per Standard eingetragen sind. Weiterlesen

TECH-FAQ.NET - Fragen, Lösungen, Denkanstöße

Die Lizenzierung von Windows Servern kann mitunter etwas undurchsichtig sein – Standard, DataCenter, OEM oder auch nicht. Vor der Installation sollte man immer ganz genau prüfen, für welche Version wirklich eine Lizenz vorhanden ist. Doch was tun, wenn erst im Nachhinein bemerkt wird, dass die falsche Version installiert wurde. Alles neu installieren. Nein, denn mit diesem kleinen und legalen Trick, kann könnt Ihr kinderleicht die installierte Windows Server Version ändern.

Weiterlesen

Bei der Migration einer bestehenden Domäne auf einen Microsoft Windows Small Business Server 2011 wird für die Installation des Betriebssystems eine Antwortdatei des alten Domänencontrollers benötigt. Hierfür muss das alte System mit dem Migrationstoolkit (enthalten auf der SBS 2011 DVD) vorbereitet werden. Dabei werden neben den Schemaanpassungen und Heraufstufen der Funktionsebenen auch einige Tests mit der Domäne durchgeführt. Und genau an diesem Punkt bekam ich letztens eine Meldung, die mich einige Zeit und Nerven gekostet hat: Die Active-Directory Replikation ist nicht aktiviert.

Weiterlesen