Windows 10

Das Netzwerkprotokoll SMBv1 (Server Message Block Version 1) wurde im Jahr 2014 seitens Microsoft verworfen und durch die neueren Protokolle SMBv2 und letztlich SMBv3 ersetzt. Mit den Updates 1709 für Windows Server 2016 und Windows 10 (Fall Creators Update) wurde das veraltete Protokoll nun auch in den aktuellen Betriebssystemen von Microsoft entfernt. In bestimmten Umgebungen wird es aber noch benötigt – daher beschreibe ich hier, wie man SMBv1 in Windows 10 aktivieren kann. Weiterlesen

Die meisten täglichen Aufgaben eines Systemadministrators werden vom Großteil der anderen Mitarbeiter leider nicht wahrgenommen. Eigentlich erinnert sich der gemeine User ohnehin nur an den Admin, wenn irgendetwas nicht funktioniert. Das allerdings mehr dazu gehört den Laden am Laufen zu halten, als ab und an einen Server neu zu starten scheint für einige unbegreiflich. Weiterlesen

PowerShell - TechFAQ

Bei Windows Domänen, die bereits vor Windows Server 2012 installiert wurden, wird die Replikation des SYSVOL Ordners meistens noch mittels des veralteten Dateireplikationsdienstes (FRS) und nicht mit der DFS-Replikation durchgeführt. Entweder aus Unwissenheit oder aus Bequemlichkeit („Funktioniert doch noch..“).

Weiterlesen

PowerShell - TechFAQ

Das Deaktivieren nicht benötigter Dienste gehört zwingend zu jeder Installation von Windows Servern. Aus Sicht der Performance spielt diese Maßnahme eine weniger große Rolle, denn die meisten optionalen Dienste hat Microsoft von Haus aus im Status „Manuell“ konfiguriert. Sie werden also nur gestartet, wenn sie benötigt werden. Ganz anders sieht es aber beim Thema Sicherheit aus: Jeder Dienst, der gestartet werden kann, stellt ein potentielles Angriffsziel dar. Weiterlesen

PowerShell - TechFAQ

Oft werden für Installationen von Fremdfirmen oder zum Beispiel beim Besuch von Wirtschaftsprüfern Benutzerkonten eingerichtet um den betreffenden Personen einen Zugang zu benötigten Ressourcen zu gewähren. Nicht selten wird aber im Anschluss vergessen, diese Benutzerkonten wieder zu deaktivieren. Um diesem Sicherheitsrisiko entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, derartige Konten von vornherein zeitlich zu begrenzen. Hierfür kannst Du Benutzer per Powershell temporär aktivieren. Weiterlesen

Wenn das Gastbetriebssystem auf einem Hyper-V Host nicht mehr reagiert und keinerlei Befehle entgegennimmt, bleibt nur noch das Ausschalten der virtuellen Maschine ohne Herunterfahren übrig. Sollte selbst das Ausschalten über den Hyper-V Manager nicht mehr funktionieren liegt die Ursache im Virtual Machine Worker Process (Arbeitsprozess für virtuelle Maschinen). Über das manuelle Beenden dieses Prozesses kannst Du aber das Ausschalten einer Hyper-V VM erzwingen. Weiterlesen