IP-Adresse der FritzBox wechseln

Die Standard IP-Adresse einer FritzBox ist die 192.168.178.1. Für die meisten Privatanwender spielt dies keine große Rolle, da die FritzBox ohnehin die Funktion des DHCP Servers übernimmt und dadurch keine Änderungen nötig sind. Spätestens wenn eine zusätzliche Firewall zum Einsatz kommt, kann es aber nötig sein, die IP-Adresse der FritzBox ändern zu müssen.

Weiterlesen

AVM Fritz!Box

Eine Rufnummer auf der Fritzbox sperren zu können kann bei immer öfter auftretenden Werbeanrufen ein wahrer Segen sein. Doch wie richtet man eine Rufsperre richtig ein und was gilt es dabei zu beachten? Mit dieser Anleitung helfe ich Dir bei der Konfiguration der Rufnummernsperre auf Deiner Fritzbox.

Eine Rufnummer auf der Fritzbox sperren

Sofern Ihr Euer Telefon über eine Fritzbox eingerichtet habt, könnt Ihr damit auch eingehende und abgehende Anrufe von, bzw. an, bestimmte Rufnummern unterbinden. Hierfür bietet die Fritzbox im Bereich Telefonie jede Menge Konfigurationsmöglichkeiten.

Zunächst müsst Ihr Euch mit Eurem Kennwort an der Fritzbox anmelden (https://fritz.box). Danach klickt Ihr auf den Bereich „Telefonie“ und anschließend auf die „Rufbehandlung“.

Rufnummer auf der Fritzbox sperren

Über das Menü auf der linken Seite gelangt Ihr zu der Rufbehandlung. Hier lassen sich u.a. Rufsperren einrichten.

Daraufhin öffnet sich die Rufbehandlung direkt im Reiter „Rufsperren“. Sollten bereits Rufnummern auf Eurer Fritzbox gesperrt worden sein, so werden Euch diese an dieser Stelle angezeigt. Über die Schaltfläche „Neue Rufsperre“ könnt Ihr nun mit der Einrichtung einer neuen Rufsperre beginnen.

Sale
Fritz!Box 7490
  • Dual-WLAN AC+N Router mit 1.300 (5 GHz) + 450 MBit/s (2,4 GHz) für gleichzeitige Nutzung beider WLAN-Frequenzen, VDSL- und ADSL-/ADSL2 +-Modem (Annex B für Deutschland), unterstützt WLAN-Mesh
  • Telefonanlage für Internet und Festnetz mit Voice-to-Mail und Fax-to-Mail, integrierte DECT-Basisstation für bis zu 6 Schnurlostelefone, Anschlüsse für Analog- und ISDN-Telefone

Eingehende Anrufe sperren

Ich möchte zunächst auf die Möglichkeiten bei der Einrichtung einer Anrufsperre für ankommende Anrufe hinweisen. Dazu klicken wir auf die Auswahl „Ankommende Anrufe“. Daraufhin werden uns im unteren Bereich folgende Optionen angezeigt:

  • Bereich
    – Rufnummer: Eine Rufnummer, bzw. ein Rufnummernbereich kann eingegeben werden.
    – Ohne Rufnummer: Abweisen sämtlicher Anrufe, die ohne Rufnummernübermittlung eingehen (Anonyme Anrufe sperren).
    – Telefonbuch: Alle Kontakte, eines mit der Fitzbox verknüpften Telefonbuches (z.B. G-Mail), werden geblockt.
  • Rufnummer
    Sofern der Bereich „Rufnummer“ ausgewählt wurde, lässt sich an dieser Stelle nun die Rufnummer eingeben, welche gesperrt werde sollte. Dabei kann entweder eine exakte Rufnummer eingegeben werden oder man gibt einen Platzhalter an. Mit letzterem lassen sich sogar ganze Rufnummernblöcke sperren (z.B. sperrt 01234/56* alle Rufnummern, die mit diesen Ziffern beginnen).
  • Name
    Damit man auch in einem Jahr noch weiß, weshalb die Rufnummer gesperrt wurde, empfiehlt es sich einen Namen für die Rufnummernsperre zu vergeben (optional).

Nach einem Klick auf „OK“ werden die Eingaben übernommen und die Rufnummernsperre ist sofort aktiv. Alle Einträge werden im Reiter „Rufsperren“ angezeigt und lassen sich von dort entweder bearbeiten oder auch wieder löschen.

Eine Rufnummer auf der Fritzbox sperren

Ankommende Anrufe sperren – der Einsatz von Platzhaltern (*) lässt Euch ganze Rufnummernbereiche sperren.

Sperren von ausgehenden Anrufen

Über das gleiche Menü lassen sich natürlich auch ausgehende Anrufe sperren. Wer also nicht möchte, dass die übrigen Familienmitglieder per Telefon die schwierigen Gewinnspielfragen der TV-Sendungen beantworten können, dem sei geraten diese Rufnummern über die Fritzbox zu sperren. Auch hier lassen sich wieder ganze Rufnummerbereiche sperren (z.B. 0137*). Natürlich verspielt man damit auch seine Chance sieben Autos auf einen Schlag zu gewinnen. Tja…

Bei den ausgehenden Anrufsperren gibt es neben den frei definierbaren Rufnummern auch bereits vorgefertigte „Templates“ zur Auswahl:

  • Mobilfunk (sperrt sämtliche Mobilfunkvorwahlen).
  • Ortsnetz (es kann nur noch mit Vorwahl herausgewählt werden).
  • Ferngespräch (es kann nur noch ohne Vorwahl im Ortsnetz telefoniert werden).
  • Ausland (Keine Anrufe in das Ausland mehr möglich).
  • Interkontinental (nur Gespräche innerhalb Europas möglich).
  • Sonderrufnummern (Teure Hotlines werden geblockt, z.B. 0900, 0137, usw.).
  • Auskunft (Rufnummern der Auskunftsdienste werden gesperrt).
Ausgehende Rufnummern sperren - Fritzbox

Ausgehende Anrufe lassen sich über vordefinierte Bereiche auch in ganzen Blöcken sperren.

Insgesamt ist die Anzahl der Rufsperren auf 32 begrenzt. Wer mehr Rufnummer auf der Fritzbox sperren muss, kann diese entweder mit Platzhaltern (*) zusammenfassen oder legt sich hierfür ein Telefonbuch an, welches er in den Rufsperren auswählt. Letzteres bietet theoretisch unendlich viele Rufsperren für die Fritzbox.

AVM Fritz!Box

In diesem Artikel beschreibe ich Euch, wie sich auf einer FritzBox VPN einrichten lässt. Es handelt sich dabei um einen kostenlosen VPN Zugang, der mit Notebooks ebenso funktioniert, wie mit Smartphones oder Tablets. Ich selbst nutze einen VPN Tunnel zu meiner FritzBox über Windows, Mac OS X sowie über Android. Hierüber habe ich dann Zugriff auf meine Synology NAS und somit auf alle meine Daten. Weiterlesen

Fritz!Fax als Faxserver

Standardmäßig ist Fritz!Fax für die Nutzung an einem Einzelplatz gedacht. Die Anwendung empfängt und sendet Faxnachrichten über die lokale ISDN-Karte. In diesem Artikel beschreibe ich, wie sich Fritz!Fax als Faxserver verwenden lässt, auf den ein oder mehrere Clients gleichzeitig zugreifen können. Durch diese Lösung können alle Clients auch auf das selbe Adressbuch und Faxjournal zugreifen.

Weiterlesen

Fritz!Fax als Faxserver

Obwohl das Fax eine alte und überholte Form der Kommunikation ist, ist es in manchen Umgebungen nach wie vor unabkömmlich. Wer beispielsweise mit Krankenkassen kommunizieren muss, benötigt das gute alte Fax auch weiterhin. Fritz!Fax von AVM war in diesem Bereich jahrelang einer der führenden Anbietern, wenn es darum ging, den kompletten Faxverkehr über einen oder mehrere Computer abzuwickeln. Was heute problemlos mit einer Fritz!Box  möglich ist, war früher nur mit ISDN-Karten möglich. Wie man diese ISDN-Karten auch heute noch für Fritz!Fax nutzen kann, beschreibe ich in diesem Artikel.

Weiterlesen

AVM Fritz!Box

Wer des Öfteren mit dem Notebook auf dem Sofa sitzt, wird die Situation vielleicht kennen. Man stolpert über ein interessantes Thema oder ein Formular und möchte den Inhalt gerne ausdrucken. Wer keinen W-LAN Drucker im Haus hat, muss nun mit dem Notebook in der Hand zum Drucker laufen um diesen mit den Notebook zu verbinden. Sollte man jedoch zu den Besitzern einer AVM Fritz!Box gehören, lässt sich dies auch anders lösen. Wie Ihr jeden beliebigen USB-Drucker an Eure Fritz!Box anschließt und Euch somit per W-LAN über die FritzBox drucken könnt, erfahrt Ihr hier.

Weiterlesen